Design-Wolke

Text: Rahel Zingg
Wie geht fliegen? Das Label de Sede zeigt uns mit seinen Entwürfen zumindest, wie sich schweben anfühlt.

Die Schweizer Designmarke de Sede hat schon immer Stücke gestaltet, die aus dem Rahmen fallen. Ergo sind auch die Liegen DS-1000 alles, nur nicht alltäglich. Metallrohre und Leder – verbunden zu futuristischen, stromlinienförmigen Kompositionen. Darauf zu liegen, ist wie schweben.

Möbelklassiker aus dem Hause de Sede gibt es bereits eine ganze Menge. Zum Beispiel das Sofa DS-600, bei dem sich Einzelelemente endlos aneinanderreihen lassen. Seit 1962 entstehen im aar gauischen Klingnau einzigartige Tische, Stühle und Sofas, seit 1965 unter dem Namen de Sede. Alles in Handarbeit. Die Philosophie der Firma kann als Mischung aus handwerklichem Können sowie einem Gespür für Exklusivität beschrieben werden. Verwendet wird bei der Produktion kein Kalbsleder, sondern ausschliesslich das widerstandsfähigere Rindsleder.

Langlebigkeit steht ganz oben, denn die Designstücke sollen nicht nur perfekt gestaltet sein und hübsch aussehen, sie sollen auch benutzt werden. Zum Sitzen, Liegen, Schlafen, Verweilen. Natürlich muss man sich gut um sie kümmern, dank ihrer Qualität wird das aber glücklicherweise nicht zur Lebensaufgabe. Die besteht ohne hin schon darin, völlig schwerelos und tiefenentspannt bis zum Ende aller Tage auf einer Designwolke zu schweben.

Ausgewählte Produkte des Schweizer Möbelherstellers de Sede sind in der Wohnwelt auf der 3. Etage erhältlich.