Zurück

Face Oils: So wenden Sie Gesichtsöle richtig an

Was sie tun: Gesichtsöle liefern wertvolle Unterstützung für Feuchtigkeitscremen und Seren. Während ein Öl alleine eigentlich kaum Feuchtigkeit liefert, ist es dafür in der Lage, die Hautoberfläche zusätzlich zu befeuchten und stärken – sodass darunterliegende Wirkstoffe wie Glyzerin oder Hyaluronsäure (in den meisten Feuchtigkeitscremes zu finden) arbeiten können.

Wie sie wirken: Die Hautzellen «trinken» das Wasser der Pflege auf, während das Öl draussen bleibt und die Zelle umhüllt, um die Feuchtigkeit zu binden. Gesichtsöle enthalten ausserdem wichtige Nährstoffe, Fettsäuren und Antioxidantien, die zusätzliche Nahrung liefern. Schliesslich sorgen Gesichtsöle auch für ein weiches, angenehmes Hautgefühl – besonders im Winter!

Für wen sie geeignet sind: Gesichtsöle sind für jeden Hauttyp geeignet – selbst ölige Haut profitiert davon und produziert dann oft selbst weniger Talg.

Wie sie angewendet werden: Gesichtsöle können entweder direkt der Feuchtigkeitspflege beigemischt werden (einige Tropfen genügen), oder dann als zweiten Schritt der Gesichtspflege angewendet werden: Zuerst Serum, dann Gesichtsöl... und dann die Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz.

Während 100% natürliche Öle wie Argan-, Jojoba- oder Mandel auch in reiner Form gut als Pflege-Zusatz geeignet sind, ist zum Beispiel das aktuell sehr beliebte Kokosöl wegen seinen grossen Molekülen eine schlechte Wahl, da es die Poren verstopfen kann und nur schlecht in die Haut einzieht.

Wir haben Ihnen eine Auswahl von tollen Gesichtsölen als Bildgalerie bereitgestellt – und beraten Sie in unserer Beautywelt gerne!

Alle Blogbeiträge ansehen
Clinique Smart Oil Clinique Smart Oil
Kiehl's Midnight Recovery Concentrate Kiehl's Midnight Recovery Concentrate
La Mer The Renewal Oil La Mer The Renewal Oil
Sisley Black Rose Anti-Aging Oil Sisley Black Rose Anti-Aging Oil
Clarins Blue Lotus Face Oil Clarins Blue Lotus Face Oil