Zurück

Heavy Metal: Dekorieren mit Silber, Gold und Bronze

In den 90ger und 00er-Jahren galt es schon fast ein bisschen als verpönt, beim Einrichten auf den provokativen Glamour von Gold, Silber oder Bronze zu setzen. Doch nach Jahren mit ausgewaschenen Shabby-Chic-Farben sind wir nun klar bereit für ein bisschen Heavy Metal in unseren eigenen vier Wänden.

Der moderne Metall-Look kommt aber keinesfalls protzig, sondern erstaunlich understated daher. Hier ein paar Tipps und Inspirationen für das Dekorieren mit Metallics:

Mit organischem Mixen

Die Kombination aus Metall und sehr natürlichen Dingen wie Pflanzen, Blumen, Holz oder Schiefer lässt Metalle beim Wohnen viel wärmer wirken.

Eine hübsche Idee von Instagram-User dovekienfinch

Neutrales strahlen lassen

Metall sieht als Akzent für sonst relativ zurückhaltende Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder auch Fell unglaublich edel aus.

Metallics: Natürlich kombinieren (Credit: MyDomaine)

Warmes Schaffell trifft kühles Metall (Bild-Copyright: MyDomaine.com, via Pinterest)

...oder dann richtig glamourös

Wem das Puristische nicht liegt, darf kräftiges Gold oder sexy Silber auch absolut zu etwas üppigerem Dekor dazumixen für einen coolen Luxus-Hippie-Vibe!

Metallics: Glam (Credit: eclectichomenola, via Instagram)

Glamourös mit Retro-Vibe: Einrichtungsidee von Instagram-user eclectichomenola 

Ein guter Tipp fürs Dekorieren mit dem Trend-Akzent Metall? Wagen Sie das Unerwartete, und setzen Sie nicht bloss mit Dekogegenständen wie Vasen, Spiegeln oder Kerzenständern darauf. Alltägliche Gegenstände wie Kaffeetassen, Strohkörbe oder gar Kleinmöbel wie Beistelltisch oder Schuhschrank setzen in Metall-Version einen sehr modernen, verspielten Vibe. 

(Bild-Copyright Aufmacherbild: All Is Pretty Blog)

Alle Blogbeiträge ansehen
Heavy Metal: Dekorieren mit Silber, Gold und Bronze Heavy Metal: Dekorieren mit Silber, Gold und Bronze