Zurück

Locken rocken: Pflegetipps und Styling-Ideen

Ich glaube, das ist ein klassischer Fall von «das Gras ist auf der anderen Seite des Zauns bestimmt grüner», aber ich habe mir schon als Kind immer Locken gewünscht: Diese üppigen, wallenden Lockenmähnen faszinieren einfach.

Was ich inzwischen von Lockenträgerinnen weiss, ist dass es manchmal gar nicht so einfach ist, ihre Ringel zu bändigen. Und zwar egal, ob es sich dabei uns dicke, schwere Locken handelt oder um feine, federleichte. Was alle Locken aber gemeinsam habe, ist das der einzelne Haarschaft selbst rein von der Physionomie der vielen Biegungen und Knicke an seiner Oberfläche von Natur aus etwas brüchiger und empfindlicher ist als gerade, oder gewellte Haare.

Locken brauchen also dringend sanftes Handling, sowohl bei der Pflege, wie auch beim Styling. Hier einige der besten Tipps dafür:

Wellen und Locken brauchen ein gutes, intensiv Feuchtigkeit spendendes Shampoo, das weder Sulfate (trocknen Locken aus) noch Silikone (beschweren sie) enthält. 

Gekämmt sollten Locken nur mit einem sehr breitzinkigen Kamm, Bürsten sind in der Regel sowieso tabu – ausser, Sie zaubern sich gerade eine gerade Frisur, die daraufhin unbedingt mit etwas Haarspray fixiert werden sollte.

Im Idealfall sollten Locken an der Luft getrocknet werden, für eine besonders schöne Form. Wer einen Haartrockner benützt, erzielt mit einem Diffusor-Aufsatz einen schönen Look, in dem man die Haare dabei sanft knetet, um die Locken in Form zu bringen.

Da sich Locken nach dem Trocknen stark zusammenziehen, sollte man auch beim Coiffeur darauf achten, dass nicht zuviel geschnitten wird.

Und ein Styling-Geheimtipp zum Schluss: Etwas Pflegespülung in Handflächen verreiben und damit die Locken ab Ohrenhöhe durchkämmen

(Bild-Credit: Averie Woodard)

Alle Blogbeiträge ansehen