Zurück

Powerbrauen: Die neue Natürlichkeit

In den 1930er-Jahren rasierte Frau sie fast ganz ab, in den 1950ern waren sie dick und grafisch, in den 1990ern zupften wir sie zu mikrofeinen Strichen... und 2014 kamen die Kardashians.

Die Augenbrauen sind in der Beauty immer wieder in den Fokus gerückt, und das mit gutem Grund: Nichts verleiht dem Gesicht mehr Ausdruck als ein schön geformtes Paar Augenbrauen. Wer noch immer ein bisschen traumatisiert ist von den krass-gestylten, grafisch geschminkten Brauen der letzten Jahre (danke, Kim und Kourtney!) darf im Herbst 2017 aber aufatmen:

Die neue Braue kommt viel natürlicher daher!

Eine starke, satte Form ist aber immer noch gefragt. Für den aktuellen Brauen-Look müssen Sie für einige Wochen stark sein und Ihre Pinzette links liegen lassen, denn Imperfektion (und «Ausreisser-Härchen») darf wieder walten. Lücken lassen sich mit etwas Brauenpuder oder einem guten, wachsigen Brauenstift dezent auffüllen, während die Brauen mit etwas Brauengel in Form gekämmt werden können – und auch fixiert.

Wem die neue Natürlichkeit ein bisschen zuviel ist, setzt einfach unterhalb des Brauenbogens etwas Highlighter... und ja, die kleinen Härchen zwischen den Brauen dürfen weiterhin entfernt werden, auch wenn zur Zeit Models wie Sophia Hadjipanteli oder Scarlett Costello mit ihren «Monobrows» für Furore sorgen!

Noch Fragen? Die Make-Up-Expertinnen an den Beautycounters stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Auch für etwas Brauenpower!

Alle Blogbeiträge ansehen