Auf den Sattel, fertig, los

Für alle Velofans & die, die es werden wollen

Velos sind im Sommer ein beliebtes Transportmittel. Und seitdem die Mehrheit aufgrund von Corona den öffentlichen Verkehr zu meiden versucht, ist ein regelrechter Velo-Hype aufgekommen. Viele Neulenker begeben sich auf den Sattel und entdecken die Vorteile. Velos sind nicht nur stylisch, sondern auch sehr praktisch. Die Parkplatzsuche entfällt und dank der körperlichen Aktivität tut man etwas für seine Fitness und Ausdauer. Zudem entdeckt man mit dem Velo die Stadt von einer ganz anderen Seite.

Wir zeigen Ihnen, wo Sie mit Ihrem Zweirad – nebst der Lieblingsbadi und dem Lieblingsresti – unbedingt hincruisen sollten. Manchmal lohnt es sich sehr, ein paar Kilometer weiter zu fahren.


Die Lieblingstouren rund um Zürich



  1. Am Seeufer entlang nach Richterswil zum Sprung in den Zürisee
  2. Rundtour um den Greifensee mit einer SUP-Session im Badi Maur
  3. Ausflug zum Katzensee mit einem Sprung ins kühle Nass
  4. Der Goldküste entlang bis Meilen und mit dem Kursschiff wieder zurück nach Zürich
  5. Eine Runde um den Pfäffikersee mit einem Abstecher zur Juckerfarm
  6. Für die Sportlichen: «Bergtour» auf den Uetliberg

Die richtige Velo-Austattung



COBOC
Velo, ab CHF 3'490.-
VMAX
Scooter, CHF 549.-
CHROME
Velorucksack, CHF 169.-
GIRO
Helm, ab CHF 159.90
PEARL iZUMi
Handschuhe, CHF 44.90
CREME
Velo, ab CHF 899.-
Handy Grips, CHF 49.90
Velokorb, CHF 49.90
UVEX
Helm, CHF 249.90
CASALL
Bottle, CHF 19.90
BROOKS
Sattel, CHF 159.90

Die beste Velo-Pflege


Die bekannte Redewendung «Wer sein Velo liebt, der schiebt» wird mit der richtigen Pflege hinfällig. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengetragen, wie man sein Velo in Schuss halten kann:


Pumpen

Der richtige Reifendruck verringert den Rollwiderstand. Deshalb ist es wichtig, die Reifen regelmässig aufzupumpen. Der Luftdruck sollte zwischen drei und vier Bar liegen.

Putzen

Velorahmen und Reifen sollten regelmässig gesäubert werden. Den Rahmen mit einem Veloreiniger einsprühen und abwaschen. Hartnäckiger Schmutz kann mit einer kleinen Bürste entfernt werden. Bei den Reifen können Sie ebenfalls mit der Bürste arbeiten, die Felgen lassen sich mit einem Mikrofasertuch auf Hochglanz polieren.

Ölen

Eine lange nicht eingeschmierte oder sogar rostende Kette erzeugt zu viel Widerstand, was einen mehr Kraft brauchen lässt, um voranzukommen. Deshalb sollte die Kette regelmässig eingeschmiert werden. Hier kann man entweder Öl oder Wachs verwenden. Wachs hat den Vorteil, dass die Kette sauberer bleibt, jedoch muss das Wachs häufig auftragen werden. Kettenöl hält länger, färbt aber bekanntlich alles in ein dunkles Schwarz.

Ob Stadtcruiser, Scooter oder E-Bike, besuchen Sie uns in der Jelmoli Sportwelt auf der 4. Etage und lassen Sie sich von unseren erfahrenen Velo-Experten zu Ihrem idealen Zweirad-Begleiter beraten. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.