Zurück

Winterfest: Fünf Beautytipps für die kalte Jahreszeit

Als Herbstkind liebe ich es, wenn es endlich kälter wird und man endlich die schönen Strickpullover und Kuschelschals auspacken kann... geschweige denn, beim Spaziergang ein paar heisse Marroni aus der Schale zu pulen!

Als Beautyexpertin kann ich aber auch bestätigen, dass der Beginn der kalten Jahreszeit für Haut und Haar eine Umstellung bedeutet. Und zwar eine, die zu trockener, anfälliger Haut oder statisch geladenem Haar führen kann.

Hier fünf meiner besten Tipps, damit Sie auch bei tiefen Temperaturen schön bleiben... innen und aussen!

1. Feuchtigkeitszufuhr erhöhen

Bei der Umstellung von Sommer auf Winter erleben viele, dass ihre Haut direkt von der Talgüberproduktion ins Spannungsgefühl kippt. Um zu verhindern, dass sich die Haut trocken anfühlt, dürfen Sie jetzt ruhig auf etwas reichhaltigere Pflege umstellen: Botanische Öle, Glyzerin und Hyaluronsäuren liefern den nötigen Zusatz-Kick, während eine gute Tagescreme mit Antioxidantien der Haut hilft, die Zellen zu erneuern.

2. Masken nutzen

Haben Sie Sheet Masks und Creme-Masken schon für sich entdeckt? Wenn nicht, ist der Herbst ideal, um diese Power-Pfleger auszuprobieren! Reparierende Formulierungen und Overnight-Masks sorgen für Glow, während die Haare (besonders nach Sommerferien in der Sonne) Kuren und Masken förmlich aufsaugen.

3. Lippen besonders pflegen

Bei mir reagieren die Lippen besonders schnell auf Trockenheit und Kälte. Um schuppige, trockene Lippen zu vermeiden (und um sicher zu stellen, dass der rote Lippenstift auch jetzt perfekt aussieht) kann man die Lippen regelmässig mit einer extra-weichen Zahnbürste sanft peelen, und anschliessend mit einer Intensivpflege verwöhnen.

4. Immunsystem stärken

Kürzere Tage bedeuten oft auch eine gewisse Anfälligkeit für Vitaminmangel – und Erkältungen! Ich mache gute Erfahrungen mit einem täglichen Multivitamin, einem grossen Glas Zitronenwasser am Morgen und bewusstem «Licht tanken» an der frischen Luft. Das wirkt sich definitiv auch auf die Haut aus!

5. Bodypeeling nicht vergessen

Schuppige, trockene Haut – besonders an Beinen und Armen – ist nie schön. Auch wer sich sonst nicht regelmässig eincremt, sollte jetzt auf ein reichhaltiges Body Oil setzen. Besonders effizient? Ein sanftes Peeling auf Ölbasis, welches abgestorbene Hautschüppchen entfernt.

Einer meiner persönlichen Beauty-Favoriten für die kalte Jahreszeit? Warme Bäder mit pflegenden Ölen, statt Schaumbad. Danach aber nicht abtrocknen, sondern die Haut nur sanft trockentupfen. Und nun... auf ein eine perfekt gepflegte Wintersaison!

Alle Blogbeiträge ansehen