Meister-Schuster

Handwerkstradition all’italiana: Sassetti fertigt Schuhe der Extraklasse.

Diese Familiengeschichte stammt aus der Region Marken, wo das Schuhmacherhandwerk eine lange Tradition hat. Hier, wo seit vielen Jahrzehnten der Duft gegerbten Leders durch die Dörfer weht, haben die Gebrüder Silvano und Fiore Sassetti 1977 ihr eigenes Unternehmen gegründet. Genauer noch in Monte San Pietrangeli, einer kleinen Ortschaft etwa sechzig Kilometer südlich von Ancona, wo Sassetti bis heute produziert.

Zunächst war Silvano, von Mitstreitern aus dem Schuhbusiness ein Maestro genannt, für das Entwerfen und die Produktion der Kollektionen zuständig, während sich Fiore um alle anderen Geschäftsbereiche kümmerte. Der Kundenstamm der kleinen Firma wuchs über die Jahre stetig, und der Name Sassetti wurde schnell zum Synonym für höchste Qualität. Bald schon folgten erste Aufträge anderer Schuh- und Modemarken, die ihre Luxustreter bei Sassetti produzieren lassen wollten.

SASSETTI
Steifeletten aus Kalbsleder
CHF 699.-

Nach beinahe zwanzig Jahren Arbeit im Duo ging Fiore Sassetti ab 1996 seinen eigenen Weg. Silvano blieb bei seinen Leisten, musste sich aber als Unternehmer neu beweisen: Plötzlich musste er hinter den Kulissen hervortreten, galt es doch, sein geliebtes Handwerk aus selbst zu vermarkten. Glücklicherweise fand er in seiner Frau die perfekte Geschäftspartnerin, um die Firma weiterhin als Familienbetrieb führen zu können. Mittlerweile sind auch seine Söhne Emanuele und Andrea mit ins Geschäft eingestiegen.

Mit viel Respekt vor der Erfahrung ihres Vaters führen sie die Sassetti-Schuhe in die Zukunft. Dazu gehört nicht nur eine ordentliche Portion Mut, sondern auch Lust am Experimentieren. Denn mag das Endprodukt noch so klassisch anmuten, es steckt immer ein langer Entwicklungsprozess dahinter, bei dem sich überliefertes Knowhow, minutiöse Handarbeit und modernste Technik verbinden.

Viele Modelle der italienischen Traditionsmarke finden Sie in der Herrenschuhwelt auf der 1. Etage und in der Damenschuhwelt auf der 2. Etage.